Moorea und Tahiti

Die letzten 2 Wochen war ich auf der Suche nach dem Tigerhai. Ich ging auf Tahiti einige Male mit Api Dive tauchen. Diese Tauchschule füttert die Haie, um sie anzulocken.

Das ist ein ganz schönes Spektakel unter Wasser. Wir sahen unzählige Schwarzspitzen Riffhaie, Weißspitzen Riffhaie, Graue Riffhaie, Ammenhaie und Zitronenhaie. Letztere werden bis zu 3 Meter lang.

Der Versuch eine gebrauchte Kamera zu kaufen, um wieder Fotos machen zu können missglückte. Als ich ins Wasser sprang war die Kamera hin. Glücklicher Weise bekam ich das Geld zurück, da ich die Kamera nur 1h zuvor bekommen hatte und der Vorbesitzer sich das auch nicht erklären konnte. Zum Glück hatte ein anderer Taucher (Frederic Lamothe) eine Kamera dabei, sodass ich euch trotzdem was zeigen kann.

Leider hat sich mir bis heute kein Tigerhai gezeigt. Außerdem betauchte ich mein erstes Flugzeug Wrack – die Catalina. Wir tauchten hinten in die Ladeluke rein und schwammen bis zum Cockpit vor. Dort setzten wir uns hin und simulierten einen Flug 😂 Durch eine oben offene Luke konnten wir das Cockpit wieder verlassen. Schade, dass ich für all die Tauchgänge keine Kamera hatte! Für mich ist es einfach nicht das selbe, wenn ich diese tollen Erlebnisse nicht festhalten kann! 🙁

Bevor die Ferien anfingen, waren wir in der Schule, um Moana beim singen zuzuschauen.

Bei einer zweiten Inselumrundung stoppte ich bei einem tollen Aussichtspunkt von Moorea mit Blick auf Tahiti.

Dann fuhren wir in den Urlaub nach Tahiti für 3 Tage. Die Familie bei der ich wohne, tauschte mit einer anderen Familie das Haus. In Tahiti wohnten wir auf dem Berg mit herrlichen Blick auf Moorea.

Am ersten Tag gingen wir ans Meer. Tahiti ist nicht ganz so umschlossen von einem Riff wie Moorea. Somit hat man teilweise auch Wellen am Strand. Das war toll für die Kinder.

Abends gingen wir auf dem Nachtmarkt von Papeete essen.

Am zweiten Tag umrundeten wir Tahiti. Wir hielten an einem Marae. Eine alte polynesische zeremonielle Versammlungsstätte.

Danach hielten wir an 3 Höhlen an.

Unterwegs stoppten wir noch einige Male.

Ein weiterer Stop war ein Blow Hole. Ein Loch, wo es in regelmäßigen Abständen rausspritzt.

Anschließend genossen wir einen tollen Sonnenuntergang.

Zurück in Moorea, ging ich Sonntag hier tauchen. Es war ganz okay. Wir haben jeweils zwei Zitronenhaie und andere Riffhaie gesehen. Zudem 3 Nudis und eine Schildkröte. Hier wird nicht gefüttert oder angelockt, somit ist nicht so viel geboten wie in Tahiti. Jedoch war es sehr schön Moorea von außen zu betrachten!

Nun was soll ich sagen, nach der ersten Woche bei der Familie und der ersten Euphorie ging es danach schnell bergab. Mit mir wurde so gut wie nicht mehr geredet. Meine Arbeit wurde absolut nicht geachtet. Ich war noch nicht mal fertig mit fegen oder wischen, sah es wieder aus wie sau, weil einfach drüber getrampelt wurde. Die Kinder haben nicht auf mich gehört und mich beschimpft, ohne jegliche Konsequenz von den Eltern. Ich war immer unzufriedener und habe die Notbremse gezogen und werde morgen weiterziehen. Für mich ist es definitiv besser so. Ich denke der Familie bin ich sowieso egal, den der nächster Workawayer steht schon in den Startlöchern.

Ein unvergesslicher Blick! Es war toll jeden Morgen so aufzuwachen!

2 Gedanken zu “Moorea und Tahiti

  1. Meine Kleene, komm doch einfach wieder zurueck zu uns 🙂 Wir haben zwar im Moment eine Anja, auch aus Teutschelant, und auch sehr gut und lustig, aber fuer Dich haben wir immer einen Platz! Und was sind denn Zitronenhaie?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s