Komodo – zurück zu Hause!

Wenn ich an zu Hause denke, gibt es für mich persönlich mehrere Orte dafür. Bei meinen Eltern bin ich nach wie vor zu Hause, in Erding bin ich zu Hause und in Indonesien bin ich es auch, vor allem aber in Komodo. Hier verbrachte ich so viel Zeit, dass es für mich ein zu Hause ist… ein Ort an dem ich mich Wohl und Gut fühle!Der Hauptgrund hier her zurück zu kommen war meine Freundin Corina, die nun seit Januar hier lebt und den Traum lebt, zu dem ich mich noch nicht ganz durch ringen kann.Ich landete Abends in Labuan Bajo und wurde von meinem Freund Adhar, der Taxifahrer ist, mit dem Bemo abgeholt. Er fuhr mich zur Tauchschule von Blue Marlin, denn mit ihnen hatte ich eine Tauchsafari für 5 Tage / 4 Nächte für den nächsten Tag gebucht.Mit dem Speedboot Tobi ging es am nächsten morgen raus und wir machten 2 Tauchgänge und wechselten anschließend auf die Ikan Biru, das Tauchsafari Boot.Ich kann euch gar nicht beschreiben, wie das Gefühl war in dieses 24* eiskalte Wasser zu springen! Das war definitiv etwas, was ich an Komodo nicht vermisst hatte. Die erste Diveside war Batu Bolong. Einer meiner Lieblingsdivesides. Ich sagte noch zu meinem Guide ich kenne die Side und er soll sich nicht wundern, ich bin sehr langsam, da ich Fotos mache… Batu Bolong ist ein Unterwasserberg den man im Zickzack betaucht. Ich war so langsam das ich mich nur in der Mitte aufhielt. Als wir hoch kamen sagte er,du sagtest langsam, aber sowas langsames hat er noch nie gesehen. So bin ich halt, jeder der schon mal mit mir tauchen war, kann das bestätigen.Auf der Ikan Biru gibt es eine Relaxarea in der man sich eigentlich den ganzen Tag aufhält. Man relaxed, schläft und isst da. Wir waren nur 3 Gäste und somit war genug Platz für jeden. Das Essen war sehr lecker! Das Wetter war auch unglaublich gut. Sonne, kein Wind, keine Wellen. Nur recht kaltes Wasser zwischen 21* im Süden – 30* im Norden.Die Tauchgänge waren für mich trotz dessen, das ich schon 200 Tauchgänge dort gemacht hatte, wieder unglaublich schön. Den Vorteil, wenn man die Divesides kennt, sollte man nicht unterschätzen, da kann man einfach ohne den Guide unten bleiben und man fühlt sich natürlich auch sicherer.

Die Tauchsafari war für mich ein voller Erfolg. Ich habe wieder tolle und neue Tiere gesehen und hatte eine tolle Zeit. Aber nun musste ich auch endlich meine Freunde sehen, wegen denen ich doch eigentlich gekommen war. Wir gingen zusammen auf den Fischmarkt und es war als wäre ich nie weg gewesen. Immerhin waren 7 Monate vergangen. Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht und wie sich auch Labuan Bajo verändert. Überall wird gebaut und ich konnte eine Preissteigerung überall feststellen.Nach einer Woche musste ich dann leider nach Hause fliegen, denn mein Visum lief nach 30 Tagen aus. Für mich ein kleiner Trost. Ich wurde für November zu einer Hochzeit eingeladen und habe somit einen guten Grund dieses Jahr wieder nach Indonesien zu fliegen. Welch ein Glück ich doch habe! ;)Auf dieser Reise war ich 30 Tage in Indonesien, habe 5 Orte besucht, 12x bin ich geflogen. Habe 70 Tauchgänge gemacht und 2 Tauchsafaris. Besser hätte ich meine Zeit nicht nutzen können!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s